flacius.org

Ovdje ste: Startseite
  • Decrease font size
  • Default font size
  • Increase font size
Konferenz: Neue Forschungen zu Matthias Flacius Illyricus PDF Drucken E-Mail

Veranstalter: Institut für Europäische Geschichte
Datum, Ort: 07.06.2011-07.06.2011, Mainz, Alte Universitätsstr. 19, 55116 Mainz, Konferenzraum, 1. OG


Der Studientag widmet sich dem in Albona (Labin im heutigen Kroatien) geborenen Matthias Flacius Illyricus (1520–1575). Wissenschaftler aus Österreich, den USA, Kroatien und Deutschland stellen ihre aktuellen Forschungen und neue Quellenfunde zur Diskussion. Die Vorträge beschäftigen sich mit dem vielseitig begabten Gelehrten und seinem Werk in Theologie, Kirchenpolitik, Philologie, Historiographie, biblischer Hermeneutik und Exegese. Zugleich kommen seine europaweiten Kontakte, die weitreichenden Einflüsse seiner Lehren und ihrer gruppenbildenden Wirkungen im frühen Konfessionellen Zeitalter in den Blick.

Programm:

Internationaler Studientag Neue Forschungen zu Matthias Flacius Illyricus
Institut für Europäische Geschichte Mainz, Tagungsraum
Dienstag, 7. Juni 2011
09.30–09.40 IRENE DINGEL (Mainz), Eröffnung und Grußwort
Moderation: Johannes Hund (Mainz)
09.40–10.05 STEFAN MICHEL (Jena), Matthias Flacius Streitschriften des Sommers 1548 aus der Sicht von 'Luthers Kanzleischreibers'. Ein Beitrag zu ihrer Überlieferungs¬geschichte durch Georg Rörer
10.05–10.30 CARSTEN BRALL (Mainz), Positionierung und Abgrenzung. Flacius und die konfessionellen Ausdifferenzierungsprozesse in den Niederlanden 1566/67
10.30–11.10 Diskussion
11.10–11.30 Pause
Moderation: Irene Dingel
11.30–11.45 FRIEDHELM GLEISS (Mainz), Vorstellung Dissertationsprojekt Die Weimarer Disputation von 1560 – Theologische Konsensfindung im Spannungsfeld territorialer Politik
11.45–12.00 Diskussion
Moderation: Henning P. Jürgens (Mainz)
12.00–12.25 ROBERT KOLB (St. Louis), The Glossa Compendiaria: Commentary Flacius-Style
12.25–12.45 Diskussion
12.45–14.30 Mittagspause
Moderation: Johannes Wischmeyer (Mainz)
14.30–15.00 RUDOLF LEEB (Wien), Das Ende des Erbsündenstreits – Ausgang und Ende des Flacianismus
15.00–15.20 Diskussion
15.20–16.00 Pause
Moderation: Irene Dingel
16.00–16.25 HARALD BOLLBUCK (Wolfenbüttel), Historiographie als Selbstbeschreibung. Die Magdeburger Zenturien und ihre Funktionen
16.25–16.50 LUKA ILIĆ (Philadelphia/Mainz), Der Weg des Flacius von Wittenberg bis Frankfurt. Aspekte eines theologischen Radikalisierungsprozesses
16.50–17.45 Diskussion
17.45 Abschluss des Forschungstages

Tagungsbericht:

http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte/id=3754&sort=datum&order=down&search=flacius