flacius.org

Ovdje ste: Startseite Reformation in W. Europa Anfang der Reformation Ulrich (Huldrych) Zwingli
  • Decrease font size
  • Default font size
  • Increase font size
Ulrich (Huldrych) Zwingli PDF Drucken E-Mail
Reformation in Westeuropa - Anfang der Reformation

(Wildhaus, 1. Januar 1484 – Kappel, 11. Oktober 1531)

Ulrich ZwingliZwingli  war Begründer der Reformation  in der Schweiz. Während seines Studiums in Wien und  Basel  war er stark vom Humanismus beeinflusst. Ab  1519 war Zwingli  Priester am Grossmünster  in Zürich und  damals begann  er,  die Reformen der Katholischen Kirche zu propagieren.  Er kritisierte das Fastengebot, das Heiratsverbot für Priester und die  Benutzung von Bildern in der Kirche. Im Jahre 1523  nahm die Stadt  Zürich Zwinglis Reformen an und wurde dadurch zum Zentrum der Reformation in der Schweiz.
Zwingli geriet später in heftigen Konflikt mit Anabaptisten (eine der radikalen reformatorischen Gruppen)   und  trat Luthers Interpretation von der Eucharistie entgegen.  Er fiel in einer Schlacht gegen bewaffnete Truppen der katholischen Kantone, die seine kirchlichen Reformen nicht annehmen wollten. Zwinglis Einfluss auf die Theologie,  Liturgie und Konfessionen  hinterließ tiefe Spuren  bei  mehreren  protestantischen Gruppen.
Sein Nachfolger in Zürich  war Heinrich Bullinger,  der in regem Briefwechsel mit  mehreren  protestantischen Reformatoren stand,  darunter auch mit  Primus Truber  und  Peter Paul  Vergerius.